Messetalk zur SWTAL 2010

Mit dem schon traditionellen „Messetalk“ startet auch in diesem Jahr wieder das Programm der Südwestfälischen Technologie-Ausstellung (SWTAL).

Die Fachmesse für Industrie-Automation findet vom 11. bis 13. November zum nunmehr 13. Mal auf dem Ausstellungsplatz Loh in Lüdenscheid statt. Für den Vorabend der Messe laden wieder gemeinschaftlich der Arbeitgeberverband der Metall- und Elektroindustrie Lüdenscheid e. V., die Stadt Lüdenscheid, die Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) und die Wirtschaftsjunioren/Wirtschaftskreis Lüdenscheid in die Lüdenscheider Museen am Sauerfeld ein.

Am Mittwoch, 10. November, wird Dipl. Ing. Matthias Goeke, Geschäftsführer und Inhaber der IBG mit Sitz in Neuenrade, als Referent erwartet. Unter dem Titel „David mit Goliath – Ein mittelständisches Unternehmen als Partner und Ideenschmiede großer Konzerne“ stellt er sein Unternehmen und dessen Strategie für das Bestehen am weltweiten Markt vor. Hintergrund: Die Spezialisierung auf ein bestimmtes Gebiet bringt Vor- und Nachteile mit sich. Ein Vorteil ist, dass man etwas besonders gut kann. Der Nachteil, dass man leider nur auf einem Gebiet außergewöhnlich gut sein kann. IBG hat sich diesem eigentlichen Nachteil angenommen und aus ihm eine besondere Stärke entwickelt. IBG ist der Spezialist für den Prototypenbau in der Automation. In der Tat hat das Neuenrader Unternehmen bereits für die unterschiedlichsten Industrien erfolgreich Automatisierungssysteme entwickelt und produziert. Die besondere Erfahrung in dem breit gefächerten Produktspektrum und das Know-how versetzen das mittelständische Familienunternehmen in eine hervorragende Ausgangsposition für die Zukunft. Schwerpunktthemen von IBG sind die Luft-& Raumfahrttechnik, die Carbon- und Elektromotorenherstellung, die Lithiumtechnologie, der Batteriebau sowie der Elektrofahrzeugbau.  Die Unternehmenshistorie von IBG geht bis in das Jahr 1982 zurück. Seinerzeit gründete der heutige Geschäftsführer und Inhaber Matthias Goeke das „Ingenieur Büro Goeke“, welches auf den Bereich der Entwicklung und Produktion von Automatisierungsanlagen spezialisiert ist. Heute, 28 Jahre später, ist das Ingenieur-Büro zu einem mittelständischen Unternehmen herangewachsen und zählt mehr als 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben dem Hauptsitz in Neuenrade existieren weitere Standorte in Nord- und Süddeutschland sowie in den U.S.A. und China. Weiteres Wachstum ist bereits eingeleitet. Das Unternehmen begleitet den Kunden als Ideengeber und Entwickler für innovative Lösungen vom Beginn der Planung bis zur Fertigstellung. Daher ist IBG in vielen Bereichen des Mittelstands und der Großindustrie nicht mehr weg zu denken.

 

Zusätzliche Informationen