Wirtschaftsjunioren im Lüdenscheider Büromaschinenmuseum

Ulrich Baberg (ganz rechts) freute sich sehr über das Interesse der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftskreises Lüdenscheid an den Ausstellungsstücken seiner privaten Sammlung von historischen Büromaschinen und Ausstattungsgegenständen.

Manch einer, der dabei war, dürfte Schreib- und Rechenmaschinen oder Telefone mit Wählscheibe zum ersten Mal in Natura gesehen und angefasst haben: Die Wirtschaftsjunioren und der Wirtschaftskreis Lüdenscheid hatten kürzlich einen ihrer Juniorenabende in das Lüdenscheider Büromaschinenmuseum verlegt. Es handelt sich dabei um eine private Sammlung des ehemaligen Unternehmers Ulrich Baberg, die dieser in einem Gebäude des Entwicklungs- und Gründerzentrums in Lüdenscheid unterhält. Baberg, der selbst einmal Mitglied der Wirtschaftsjunioren war, sammelt seit vielen Jahren historische Büromaschinen sowie Ausstattungsgegenstände von Büros. Für die jüngeren unter seinen Besuchern dürfte dieser Ausflug in die Vergangenheit der Arbeitswelt vergangener Jahrzehnte ohne Smartphone, Computer, Tablet und ähnlichem einen Einblick in eine Zeit geboten haben, die sie selbst ob ihres Alters gar nicht erleben konnten. Andererseits waren sie aber auch davon überrascht, mit welchen pfiffigen Hilfsmitteln und Maschinen früher schon die Büroarbeit rationeller gestaltet wurde. Zu Babergs Sammlung gehören auch einige der allerersten Computer. Hinweis: Besichtigt werden kann die Ausstellung jeweils nach vorheriger telefonischer Terminabsprache (Tel.: 02351 23321).

Lüdenscheid im Juni 2017
Text und Bild: Bettina Görlitzer, Lüdenscheid

 

Zusätzliche Informationen