Wirtschaftsjunioren stellen Lüdenscheider Bürgermeisterkandidaten vor

Lüdenscheider Wahlarena findet nicht statt

Lüdenscheid – Für den 26. August 2020 hatte die Veranstaltergemeinschaft bestehend aus dem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektro-Industrie (AGV) Lüdenscheid e.V., der SIHK zu Hagen, Geschäftsstelle Lüdenscheid, und den Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid eine Wahlarena mit den Bürgermeisterkandidaten geplant und vorbereitet. Der Veranstaltergemeinschaft war es dabei wichtig, alle vom Wahlausschuss der Stadt Lüdenscheid zugelassenen Kandidaten mit auf dem Podium zu haben. Trotz nochmaliger Nachfrage muss im Ergebnis festgestellt werden, dass nicht alle Kandidaten bereit waren, an der Wahlarena teilzunehmen. Das hat die Veranstalter dazu bewogen, die Veranstaltung abzusagen. Alle bisher angemeldeten Personen werden noch persönlich per E-Mail benachrichtigt.

Veranstaltergemeinschaft:
Arbeitgeberverband der Metall- und Elektro-Industrie (AGV) Lüdenscheid e.V.
Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen
Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid e.V.

Ab sofort können Fragen für die Diskussionsrunde eingereicht werden

Lüdenscheid – Dass Lüdenscheid im September einen neuen Bürgermeister bekommen wird, steht fest: Drei Kandidaten stellen sich aktuell zur Wahl für die Nachfolge von Dieter Dzewas. Einen Eindruck davon, wie sich die Positionen von Sebastian Wagemeyer (SPD), Christoph Weiland (CDU) und Jens Holzrichter (FDP) unterscheiden, können Bürger bei einer Podiumsdiskussion am 26. August ab 18:00 Uhr bekommen. Die Wirtschaftsjunioren und der Wirtschaftskreis Lüdenscheid haben in Kooperation mit der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen (SIHK) und dem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektro-Industrie (AGV) Lüdenscheid e.V. alle drei Kandidaten eingeladen, sich vorzustellen und ihre Positionen zu diskutieren. Aufgrund der unsicheren Lage wegen der Corona-Pandemie wird der Ort der Veranstaltung noch bekanntgegeben – je nachdem welche Schutzbestimmungen eingehalten werden müssen, werde der Veranstaltungsort kurzfristig angepasst, teilen die Veranstalter mit. Zudem wird es die Möglichkeit geben, die Diskussion online in einem Live-Stream zu verfolgen.

Aber schon jetzt sammeln die Veranstalter Fragen, die interessierte Bürger, Unternehmer und Führungskräfte den Kandidaten stellen möchten. Auf der Internetseite der Wirtschaftsjunioren wurde ein Forum dafür eingerichtet. Alle Aspekte, die unter www.wjl.de/wahl-2020/ angesprochen werden und von breiterem Interesse sind, werden die Moderatoren der Diskussion auswerten und in die Debatte einarbeiten. Zum einen können in dem Beteiligungstool der WJL vorgegebene Schwerpunkte angeklickt werden, mit denen die Teilnehmer der Umfrage signalisieren, welchen Themenkomplexen sie besondere Bedeutung beimessen. Zum anderen können aber auch eigene Fragen frei formuliert werden.
Der Schwerpunkt der Diskussionsrunde soll dabei auf den Themen liegen, die für den Wirtschaftsstandort Lüdenscheid von besonderer Bedeutung sind. Gerade in einem Jahr, in dem die Corona-Pandemie viele Unternehmen vor große Herausforderungen stellt und so viele Menschen wie noch nie in Kurzarbeit sind, geht es darum, die Weichen für die Gesundung der Wirtschaft in den nächsten Jahren zu stellen. Angefangen von der Infrastruktur, sowohl auf den Straßen als auch digital, über die Entwicklung von Gewerbestandorten bis hin zur Fachkräftesicherung, für die gerade eine mit Blick auf junge Menschen und Familien attraktive Stadt ein wichtiger Faktor ist, gibt es viele Bereiche, in denen die lokale Politik und damit auch das Stadtoberhaupt entscheidend zur Entwicklung beitragen können. Dabei ist auch die moderate Gestaltung von lokalen Steuern und Abgaben für die Attraktivität eines Wirtschaftsstandortes von langfristiger Bedeutung. Über diese und ähnliche Themen wollen die Moderatoren aus den Reihen der Wirtschaftsjunioren mit den Kandidaten ins Gespräch kommen und laden dazu ein, sich bereits mittels der Online-Umfrage im Vorfeld an der Diskussion zu beteiligen.

Mit der Podiumsdiskussion setzen die Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid ihre Politik-Talkreihe fort, mit der sie bereits seit einigen Jahren den Spitzenkandidaten der Region vor Bundes-, Landtags- und Kommunalwahlen auf den Zahn fühlen.

Die Wirtschaftsjunioren (WJ) Lüdenscheid sind eine Vereinigung von jungen Unternehmern/innen und Führungskräften unter 40 Jahren mit über 50 aktiven Mitgliedern aus den Städten und Gemeinden: Halver, Herscheid, Kierspe, Lüdenscheid, Meinerzhagen und Schalksmühle. Unterstützt werden die WJ Lüdenscheid durch ihre rd. 150 Förderer im Wirtschaftskreis Lüdenscheid. Die WJ Lüdenscheid gehören den Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) an und bilden mit mehr als 10.000 aktiven Mitgliedern den größten Verband junger Unternehmer/innen und Führungskräfte in Deutschland. Bundesweit verantworten die Wirtschaftsjunioren bei einer Wirtschaftskraft von mehr als 120 Mrd. Euro Umsatz rund 300.000 Arbeits- und 35.000 Ausbildungsplätze. Der Bundesverband WJD ist Mitglied der mehr als 100 Nationalverbände umfassenden Junior Chamber International (JCI).

Lüdenscheid im Juli 2020
Text: Bettina Görlitzer und WJL, Lüdenscheid

Zusätzliche Informationen