Wirtschaftsjunioren beeindruckt vom Cuno Kraftwerk in Herdecke

Mitglieder des Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid e.V. und des Wirtschaftskreises Lüdenscheid hatten kürzlich die Gelegenheit, bei einem Betriebsbesuch das Stromerzeugungskraftwerk Cuno in Herdecke näher kennen zu lernen.


Wolfgang Struwe, Vorstand der ENERVIE - Südwestfalen Energie und Wasser AG, begrüßte die Teilnehmer persönlich und stellte zusammen mit dem Betriebsleiter Günter Klein den Kraftwerksstandort, an dem seit 1908 mit verschiedenen Kraftwerken Energie erzeugt wird, vor. Zuletzt wurde in Herdecke im Jahr 2007 ein neuer Gas- und Dampfturbinenkraftwerksblock in Betrieb genommen. Hierbei handelt es sich um eine Technologie, bei der rund 60% der eingesetzten Primärenergie in elektrische Energie umgewandelt werden. Ein Wert, der erst vor kurzem durch einen neuen Kraftwerksblock in der Nähe von Ingolstadt leicht übertroffen wurde. Kernstück der Anlage in Herdecke sind eine 270 Megawatt Gasturbine mit einem nachgeschalteten Abhitzekessel sowie eine 174 Megawatt Dampfturbine (GuD-Anlage).

Bei dem Besuch diskutierten die Teilnehmer auch intensiv mit Wolfgang Struwe über die Entwicklung des nationalen und internationalen Strompreismarktes, der Kraftwerkskapazitäten sowie über die Strompreisentwicklung in der Vergangenheit und der näheren Zukunft. Anhand einer Grafik für den Zeitraum von 1998 bis 2011 wurde deutlich, dass die eigentlichen Erzeugungspreise über die Jahre hinweg weitgehend stabil geblieben sind. Allerdings hat der sogenannte Staatsanteil (Steuern, Gebühren und Abgaben etc.) im gleichen Zeitraum von 25 Prozent auf 46 Prozent vom Gesamtstrompreis zugenommen. Struwe vertrat in diesem Zusammenhang auch die Auffassung, dass heute ohne die Liberalisierung der Energiemärkte in der Vergangenheit mit einem viel höheren Gesamtpreisniveau gerechnet werden müsste.

 

Zusätzliche Informationen